Ratatatam - Bücher wie Züge in der Seele

Bücher wie Züge in der Seele

Kleines Literaturblog

Wandelkern ist ein Schreibprojekt mit Erzählungen, die durch Wörter inspiriert sind. So ensteht im Laufe der Zeit ein ABC der Lebendigkeit mit Erzählungen "über die kleinen Abgründe und unscheinbaren Paradoxien, über das Komische und Zufällige im Leben."  – Wandelkern und die Worte.

Feedback

Als Liebhaber der Klassikerausgaben aus dem Verlag mare war ich sofort erfreut, als ich das Buchblog lesestunden entdeckte und dort eine Rezension über Robinson Crusoe von Daniel Defoe fand. Die Bilder in dem Blog zeigen, wie die schön und hochwertig diese Ausgabe in der Neuübersetzung ist. Selten gewordene Buchkunst. Spannend finde ich zudem, mit welcher informativen Begeisterung Tobias Zeisig über diesen Klassiker der Weltliteratur schreibt. Das macht neugierig auf mehr und davon hat dieses Buchblog eine Menge zu bieten, ging es doch bereits 2014 an den Start. Ich kann einen Besuch und ein langes Verweilen nur wärmstens empfehlen. Und wer wiederkommen möchte, dem empfehle ich den Newsletter, der dort abonniert werden kann. – lesestunden

Buchcover

11 Mai 2020   Feedback

Ein tolles Projekt von Uwe Kalkowski mit zahlreichen Buchvorstellungen. Empfehlenswerte Literatur aus aller Welt. – Kaffeehausbesitzer

24 April 2020   Feedback

Einer meiner sehr geschätzten Verlage, der schöne und hochwertige Bücher herausbringt und zugleich Klassiker der Weltliteratur neu übersetzen läßt.  – mare

22 März 2020   Feedback

Das Projekt literaturcafe.de habe ich das erste Mal 1996 wahrgenommen (der Gründer Wolfgang Tischer zitierte dort mein Schreibprojekt Wörter.) Neben Buchvorstellungen bietet literaturcafe.de auch zahlreiche Artikel rund um das Thema Buch. Zum Beispiel eine Besprechung über das neue Literarische Quartett – die erste Sendung mit Thea Dorn war mir zu sehr auf Talkshow-Niveau, schade. – literaturcafe.de

18 März 2020   Feedback

Das Projekt aus Österreich bietet zahlreiche Rezensionen von verschiedenen Autoren, die auf den Punkt über ihre Leseerlebnisse schreiben. So fand ich eine Besprechung über den Roman Hör auf zu Lügen von Philippe Besson, der mir 2019 unter die Haut ging. – Literatur Blog

16 März 2020   Feedback

Nicole Seifert schreibt über "Literatur von Autorinnen, die im Feuilleton ja leider nachweislich zu kurz kommt."Nacht und Tag.

15 März 2020   Feedback