Ratatatam

03.05.09

Nach ein paar Wochen twittern steht fest: Ich folge aus Zeitgründen nur Wenigen und mit Vorliebe jenen, die Fachlinks posten und das nicht allzuoft am Tag. Die interessanten Links sind in meinen Augen der größte Vorteil eines Twitter-Zugangs, Links, die ich beim Überfliegen der Postings entdecke. Und es gibt wahnsinnig viele da draussen, vor allem aus Übersee. Ich muss mehr denn je ein Selector sein, nicht nur am DJ-Pult. Denn die zahlreichen Blogs, die nichts anderes tun, als die besten Ressourcen in langen Postings vorszustellen (Tutorials, Scripte, Artikel, Fotos, Videos), verbreiten auch jede Menge Unergiebiges, um es einmal höflich auszudrücken.

Interessant ist auch, dass ich ergiebige Links eben auch bei jenen entdecke, die mir folgen, auch wenn manche es nur kurz tun, da ich nicht gerade ein fleissiger Kurznachrichtenticker bin. Wie dem auch sei, einen Teil der Beute möchte ich folgend kurz loswerden, auch wenn ich bereits einiges davon auf Twitter weitergereicht hatte. Ungeordnet und wie sie mir unterkamen:

   

Kommentare geschlossen.

Keine Trackpacks/Pingbacks mehr möglich.



Ansichten:  Frank · aurora · Markus · Ping

Android Anleitung App Design Blogosphäre Bochum Buch CMS CMS Made Simple DJR Electropop ExpressionEngine Film Fotografie Fotolust Freiberufler Fussball GooglePlus Grafikdesign Icondesign Ingwer iPod Touch IT-Sicherheit Layout Leben Medien Musik Netz Politik Produkt Redesign responsive Webdesign Rezepte Ruhrgebiet Software Sprache Technik Teufel UX UX-Design Verpackungsdesign Videoanleitung Webdesign Webradio Wissen Wordpress

© 2017 Ralph Segert . Impressum