Ratatatam

Neue Abmahnquelle

18.10.08

Ich hätte mich längst ins Bett fallen lassen, wenn ich nicht den RSS-Reader angeklickt hätte, um dann bei Perun eine Überschrift zu entdecken, die es vor allem für den einen oder anderen WordPress-Nutzer schlagend auf den Punkt bringt: „Subscribe to Comments“ als Abmahnfalle. In diesem Fall hat es Jan Tißler erwischt. Ich hoffe daumendrückend, dass sein Anwalt einen Weg findet, der kalten Gier das Risiko einer Schlappe nahezulegen. Und prompt fällt mir ein: Der Abzockeradvokat aus Köln, der uns im Frühjahr diesen Jahres an den Kragen wollte, hat seinem Mandaten wohl geraten, auf sein goldeseliges Recht zu verzichten. — Erstaunlich find ichs jetzt, dass Viele für jeden Furz von Web eins bis drei Null riesigen Zeitaufwand betreiben, aber für einen Selbstschutz der Blogger, Kreativschaffenden und Webtreibenden keinen Bedarf wahrnehmen. Wohl auch, weil es vorwiegend die Netznobodies trifft, Dunkelziffer unbekannt. Trotzdem: Gute Nacht. Die Technik wirds schon richten, oder nicht?

Autor: Ralph Segert   Tags: ,      

Wer wars?

17.10.08

„Wenn bei uns Ideen populär werden, dann bleibt die Popularität, die Idee geht gewöhnlich zum Teufel.“

Autor: Ralph Segert   Tags:      

Message

17.10.08

„Ey, willst Du cool ein auf Leitmedium machen, pimpst Du Deine Maus auf Selbststeuerung, die is voll User generated content“, simste Produzent von Wissen der Botschaft seine Message.

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   5 Kommentare    

13 Tipps für Email-Muffel

13.07.08

Wer kennt als gestandener Email-Freund nicht die Schwere der Last, wenn er mit hartnäckigen Email-Muffeln an einem Projekt arbeitet. Diesen Leidgeplagten und Haargerauften sei die folgende Tippsammlung zum Trost und zur Hoffnung gereicht, dass sie manchem Email-Muffel zur kommunikationsfreundlichen Erkenntnis bringen möge.

  1. Gestehen Sie! Betonen Sie mit Beginn der Kommunikation, dass sie nicht alle Tage Email abrufen, sondern lieber davor flüchten, als sich gespannt darauf freuen. Betonen Sie zugleich, dass Sie sich nach dem Abrufen nicht selten 20 Tage Zeit lassen, um eine einfache Frage zu beantworten oder dass Sie grundsätzlich nie auf Emails antworten. So weiss Ihr Kommunikationspartner, woran er ist und greift lieber gleich zum Telefon.
  2. Lesen Sie! Lesen Sie Emails ganz durch, um den gesamten Inhalt zu erfassen. So sehen Sie gleich, ob es wichtige Fragen gibt und Ihr Email-Partner Überlebenshilfe sucht. Denn auch per Email soll schon so mancher Hilferuf hinausgeschickt worden sein.
  3. Antworten Sie gleich und angemessen! Wenn Sie sich auf ein Projekt mit Email-Kommunikation eingelassen haben, dann antworten Sie auf einfache Fragen sofort. Wenn Ihr Partner nur einen Termin bestätigt wissen will und Sie mit Ja antworten könnten, dann sind sie schneller und effektiver, als wenn Sie zum Telefon greifen und die kostbare Zeit Ihres Partners oder Dienstleisters stehlen würden. Ein Tipp am Rande: Dieses Antwortverhalten fügt Ihnen keine Schmerzen zu und Emails kommen meistens an.
  4. Antworten Sie mit Ihrem echten Namen oder einem, der so klingt! Manchmal kommen Emails von „xy387BuH@aol.com“ oder von anderen ausserirdirschen Wesen an, die ein Geschäft vorschlagen oder angeblich im Auftrag einer Firma schreiben. Glauben Sie mir, Ihnen wird nicht geglaubt.
  5. Vergessen Sie die Betreffzeile nicht! Im Betreff einer Email steht kurzgefasst das Thema der Email. Bleibt es leer, hat Ihr Partner es später schwerer, Ihre Email wiederzufinden. Auch Betreffzeilen wie „Hallo“ oder „Re“ oder witzig gemeinte Äusserungen wie „Pussycat“ tragen nicht zur schnellen Klärung des Themas bei und könnten zudem den einen oder anderen Spamfilter auf den Plan rufen.
  6. Benutzen Sie Absätze und schreien sie nicht! Lange Email-Texte, die nicht durch Absätze aufgeteilt sind, erschweren das Lesen und helfen nicht dabei, zum Lesen anzuregen. Texte, die zudem im Großbuchstaben geschrieben sind, bedeuten nur, dass sie grad Ihre Botschaft hinausschreien, und das kommt nicht überall gut an. Einmal abgesehen davon, dass dieses Geschrei verdammt schwer zu lesen ist.
  7. Zitieren Sie richtig! Schreiben Sie Ihre Antwort nicht unter das Zitat, es könnte der Eindruck entstehen, dass gar keine Antwort geschrieben wurde. Wer scrollt schon gerne nach unten und sucht Ihre 3 Wörter ohne höfliche Anrede. Die Alternative: Suchen Sie die wichtigen Zeilen gezielt heraus, auf die Sie antworten möchten und löschen Sie den Rest des Zitats. So kommen Sie schnell auf das Wesentliche und beschleunigen die Kommunikation. Das mag nun schwer nach Arbeit klingen, aber wenn Sie das erst einmal einige Male gemacht haben, werden Sie bemerken, wie professionell und schnell man auf Emails antworten kann.
  8. Richten Sie sich einen angemessenen Footer ein! Ein Footer ist der Abschluß einer Email. Dort sollte vor allem als Firma Ihr Name, Ihre Adresse, die Telefon- und Faxnummer, die Email-Adresse und sonstige rechtlich notwendigen Dinge stehen (je nach Rechtsform Ihrer Firma), die Sie im Internet in Erfahrung bringen können. Schreiben Sie keine Romane, Lebensläufe oder lange Listen mit Ihren Webprojekten in den Footer. Das interessiert Ihre Email-Partner nicht. Die wollen höchsten schnell Ihre Telefon-Nummer oder eine Haupt-Webadresse dort stehen sehen, um nicht erst suchen zu müssen. Zudem zeigen Sie so, dass Sie Wert auf das Wesentliche legen.
  9. Benutzen Sie ein Email-Programm statt eines kommerziellen Webmailers! Es macht einen seriöseren Eindruck, wenn in der Email-Adresse Ihr Firmenname und/oder Ihr Domainame auftauchen, anstatt „gmx“, „aol“ oder „googlemail“. Zudem bleibt Ihre geschäftliche Email-Kommunikation auf Ihrem Rechner gespeichert und nicht im Internet auf dem Server einer anderen Firma. Soviel private Verfügbarkeit und Sicherheit sollte einfach sein. Als Email-Programm empfehle ich die hervorragende kostenfreie, sichere und ausgereifte Software Thunderbird. Voilà!
  10. Antworten Sie nicht auf Spam-Emails! Antworten Sie nicht nur nicht auf nervende Werbe-Emails, öffnen Sie zudem niemals irgendwelche Dateien, die Unbekannte oder gar Ihre Bank Ihnen per Email zuschicken. Zum einen verhindern Sie dadurch, dass Sie den Spammern ein freiwilliges Lebenszeichen zusenden, zum anderen leben Ihr Rechner und Ihre Daten wesentlich gesünder.
  11. Benutzen Sie für Ihre geschäftliche und private Kommunikation eine eigene Email-Adresse! Denken Sie schlicht in schwarz und weiss. Weiss bedeutet: Das ist die Email-Adresse, die Sie nur für Kommunikation mit Freunden und Geschäftspartnern benutzen und niemals im Web verbreiten. Schwarz bedeutet: Das ist die Email-Adresse für das Web, zum Beispiel für das Impressum oder wenn Sie Internetdienste nutzen, für die Sie eine Email-Adresse eingeben müssen. Sollte diese Adresse einmal verspammt sein, können Sie sie leichter durch eine neue austauschen.
  12. Tragen Sie niemals mehrere Email-Adressen in das „An“-Feld ein! Wenn Sie mehreren Leuten eine „Rund-Email“ schicken wollen, benutzen Sie das „BCC-Feld“. Im BCC-Feld sehen die einzelnen Empfänger nicht, wer alles Ihre Email bekommen hat. So schützen Sie die Email-Adressen Ihrer Partner, Freunde und Bekannten und verbreiten Sie nicht ungefragt. Daraus schliessen wir gekonnt, dass mit Email-Adressen Dritter immer sorgsam und gewissenhaft umzugehen ist.
  13. Freuen Sie sich öfter mal über die Errungenschaft Email! Ist es nicht ganz und gar faszinierend, dass Sie theoretisch mit Menschen auf der ganzen Welt unkompliziert und nahezu kostenfrei kommunizieren können? Nutzen Sie das und erleichtern Sie sich und Anderen das Email-Leben. Die Einsteiger-Tipps helfen garantiert dabei.

Autor: Ralph Segert   Tags: , ,   4 Kommentare    

Wie Google mit Hilfe von Google Analytics und Cookies Klickverhalten aufzeichnet

11.06.08

Der Newsdienst futureZone titelt heute Online-Medien: Google liest mit und zitiert den österreichischen Suchmaschinen-Experten Walter Karban. Eine Kernaussage im Zusammenhang mit Google Analytics (btw: wie wärs mit Piwik):

Über 80 Prozent aller gut besuchten Websites in Österreich und in Deutschland haben Google Analytics eingebaut, sagte Walter Karban zu ORF.at.
Wenn man bedenke, dass es sich bei diesen Websites großteils um solche von Medienunternehmen handle, dann schaue Google einem guten Dreiviertel aller deutschsprachigen Medienkonsumenten sozusagen live über die Schulter und zeichne ihr Informationsverhalten auf.

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   1 Kommentar    

Apfel und Banane

20.05.08

Ich will das folgende Foto nicht unbedingt als Sinnbild dafür verstanden wissen, dass der Apfel immer bitterer und die Banane immer lustiger… ;-)

Apfel und Banane

Autor: Ralph Segert   Tags:      

Was ist relevant?

20.04.08

In Zeiten, in denen jeder Medienpups zur Kultur hochstilisiert wird und jedes noch so dünne Infohäppchen einen Anspruch auf Wahrheit und Relevanz erhebt, in denen gekaufte Dinge und geliehene Lebensaspekte eine Identität vorgauckeln, die brüchiger nicht sein kann, in diesen Zeiten wird nichts wichtiger sein, als mutig und forsch an einem ganz eigenen Interessenprofil und Erkenntnisprozess zu arbeiten, welche eben nicht die Fragmentierung von Geschmack und Wissen selbstgerecht zum wahren Lebensgefühl erheben, sondern ein hartnäckiges Fragen und Zweifeln am Leben in mir und ausserhalb bewahren, wobei die Gradwanderung zwischer jener Konzentration auf relevantes Spezielles und der Offenheit für relevantes Vieles liegt, auf die Auseinandersetzung mit dem Scheitern und der Erforschung der wenigen unaufgesetzten aber verborgenen Bedürfnisse sowie auf die hin und wieder in den Raum geworfene Frage, was an dem, was ich tue, denke und meine, wirklich relevant ist.

Autor: Ralph Segert   Tags:      

Faltbare iPod Touch Tastatur?

13.03.08

Wer suchet, der findet, dachte ich, auch wenn er ohne Hoffnung suche, dachte ich, aber ich fand sie nicht, die faltbare Tastatur für den iPod Touch. Und anderen Suchern muss es wohl genauso gehen, auch wenn sie nur mit der Apple Bluetooth Tastatur liebäugeln. Also sei zum Trost gereicht, die virtuelle Vorwegnahme eines Wunsches in Form eines schlichtes Fotos. Wer staunet da nicht?!

Faltbare iPod Touch Tastatur?

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   2 Kommentare    


Ansichten:  Frank · aurora · Markus · Ping

Android Anleitung App Design Blogosphäre Buch CMS CMS Made Simple Datenschutz ExpressionEngine Film Fotografie Fotolust Freiberufler Fussball Galaxy Note GooglePlus Grafikdesign Icondesign Ingwer iPod Touch IT-Sicherheit Layout Leben Le français Medien Musik Netz Politik Produkt Redesign responsive Webdesign Rezepte Ruhrgebiet Software Sprache Technik Teufel UX UX-Design Verpackungsdesign Videoanleitung Webdesign Webradio Wissen Wordpress

© 2019 Ralph Segert . Impressum . Datenschutzerklärung