Ratatatam

21.06.09

Das macht Spaß, Musiker auf meinen S/W-Fotos in eine schwarze Umgebung zu stellen und so ihre Wirkung zu verändern. Musiker für sich. 12 Bilder sind es, Fortsetzung folgt.

   

3 Kommentare

  • 1 — Geschrieben von Thorsten am 22. Juni 2009 um 11:39:

    Dir müssen die Finger schmerzen vom freistellen, oder?

    Aber fein. Sehr fein.

  • 2 — Geschrieben von Ralphs am 22. Juni 2009 um 12:21:

    Finger sind noch ok. ;) Der Clou is, dass es wenig Freistellungsarbeit gab (ok, bei wenigen war ein ruhiges Händchen angesagt ;-), da die meisten Fotos an sich schon sehr reduziert sind und wenig drumherum haben. :) Also, leichtes Spiel.

  • 3 — Geschrieben von dosron am 24. Juni 2009 um 11:16:

    der Herr Hein, supercool!

Trackbacks?



Ansichten:  Frank · aurora · Markus · Ping

Android Anleitung App Design Blogosphäre Bochum Buch CMS CMS Made Simple DJR Electropop ExpressionEngine Film Fotografie Fotolust Freiberufler Fussball GooglePlus Grafikdesign Icondesign Ingwer iPod Touch IT-Sicherheit Layout Leben Medien Musik Netz Politik Produkt Redesign responsive Webdesign Rezepte Ruhrgebiet Software Sprache Technik Teufel UX UX-Design Verpackungsdesign Videoanleitung Webdesign Webradio Wissen Wordpress

© 2017 Ralph Segert . Impressum