Ratatatam

26.02.08

Wenn Daten sich durch ihre „schiere Übermenge selbst schützen“ oder der „Vatikan des Überwachungswesens“ und seine Stromrechnung. Das Datenzentrum der National Security Agency (NSA), genannt „Crypto City“, habe eine jährliche Stromrechnung von umgerechnet 21,2 Millionen Euro. „Der in der TOP 500-Liste der Supercomputer führende BlueGene/L von IBM beispielsweise verbraucht 1.770 Kilowattstunden, leistet zwischen 200 und 600 TeraFLOPS und produziert eine Stromrechnung von gut einer Million Euro im Jahr“, so Peter Glaser unter dem Titel Einblicke.

   

5 Kommentare

  • 1 — Geschrieben von ralphs am 26. Februar 2008 um 00:58:

    Der Wikipedia-Artikel Datenmenge über das Terabyte:
    „Eine Datenbank, die 10 Milliarden Menschen mit Datensätzen von je 1 kB Größe erfasst, braucht 10 TB Speicher. – ca. 20 TB Textumfang der Bestände der Library of Congress mit rund 20 Millionen Büchern (1963 – dürfte inzwischen bei bis zu 80 TB liegen)“

  • 2 — Geschrieben von ralphs am 26. Februar 2008 um 01:09:

    Kai Raven: Crypto City aus der Vogelperspektive; Wikipedia mit ein paar Fakten.

  • 3 — Geschrieben von Andriz am 26. Februar 2008 um 16:55:

    Hmmm… die NSA, ihr Partner in Sachen kompetenter globaler Erwärmung?
    Mit etwas Glück hat Bush noch vor dem Amtswechsel das Land soweit heruntergewirtschaftet, das der Serverpark wegen nicht gezahlter Stromrechnungen abgeschaltet werden muss ;-)

    Gruß aus Prag

    Der Andriz

Trackbacks?



Ansichten:  Frank · aurora · Markus · Ping

Android Anleitung App Design Blogosphäre Bochum Buch CMS CMS Made Simple DJR Electropop ExpressionEngine Film Fotografie Fotolust Freiberufler Fussball GooglePlus Grafikdesign Icondesign Ingwer iPod Touch IT-Sicherheit Layout Leben Medien Musik Netz Politik Produkt Redesign responsive Webdesign Rezepte Ruhrgebiet Software Sprache Technik Teufel UX UX-Design Verpackungsdesign Videoanleitung Webdesign Webradio Wissen Wordpress

© 2017 Ralph Segert . Impressum