Ratatatam

10.06.08

Auf apfelquak – ein empfehlenswertes Blog über „neues aus cupertinos froschteichen“ – fand ich das Posting Mellel 2.5 ist da! Gemeint ist der Word Processor for Mac OS X namens Mellel (hebräisch: „Text“ oder „Worte“). Das Programm ist wohl für Leute gedacht, die „Word“ hassen, aber immer noch nutzen, sei es aus Gewohnheit oder weil ihnen in anderen Textverarbeitungen bestimmte Features fehlten. Ich habe mir nun die Screenshots angesehen, sie wirken echt vielversprechend. Hilfreich für eine Entscheidung könnte auch das umfangreiche Mellel-Handbuch auf deutsch sein (PDF, 6,2 MB). Zudem ist der Preis von 49 Dollar (Schüler und Studenten zahlen nur 35 Dollar) mehr als fair.

   

2 Kommentare

  • 1 — Geschrieben von grapf am 13. Juni 2008 um 10:19:

    Klingt interessant, aber worin ist Mellel denn so viel besser als OpenOffice.write? Da hat man doch eigentlich, was man braucht.

  • 2 — Geschrieben von ralphs am 13. Juni 2008 um 11:43:

    Ehrlich gesagt, ich weiss es nicht. Die multilingualen Fähigkeiten von Mellel sollen wohl ungeschlagen sein. Bin bisher zum Testen noch nicht gekommen.

    Was OpenOffice angeht, so hatte ich das mal vor ein oder zwei Jahren installiert und fand es zu kompliziert. Mein Versuch, die Serienbrieffunktion zum Laufen zu bringen, endete kläglich in den Tiefen der Menüs. ;-)

Trackbacks?



Ansichten:  Frank · aurora · Markus · Ping

Android Anleitung App Design Blogosphäre Bochum Buch CMS CMS Made Simple DJR Electropop ExpressionEngine Film Fotografie Fotolust Freiberufler Fussball GooglePlus Grafikdesign Icondesign Ingwer iPod Touch IT-Sicherheit Layout Leben Medien Musik Netz Politik Produkt Redesign responsive Webdesign Rezepte Ruhrgebiet Software Sprache Technik Teufel UX UX-Design Verpackungsdesign Videoanleitung Webdesign Webradio Wissen Wordpress

© 2017 Ralph Segert . Impressum