Ratatatam

Archiv: Dezember 2008

Die Dinge des Lebens

24.12.08

Die Dinge des Lebens von Claude Sautet aus dem Jahre 1970 gesehen. Nebenbei fiel mir das Unvirtuelle der Alltagstechnik auf, ohne Glücksversprechen auf Zweck und Nutzen reduziert, nicht immer und überall die Sinne einnehmend und beschäftigend. Technik nahm uns nicht das Leben ab, der Alltag machte mehr Mühe und gab uns die Zeit dafür. Zeit für Erfahrung. Alles auf Knopfdruck gab es nicht. Technik war schwerer, größer, beständiger, realer, langsamer, nicht immer und überall und in so rasanten Verfallszeiten verfügbar, nicht erschwinglich oft. Niemand hatte auch nur eine Ahnung davon, wie umfassend sich eine Gesellschaft beliebigen Produkten und technisch geprägten Massenartikulationen hingeben würde, um sich über das Wegwerfen und Neukaufen zu definieren. Nein, kein Kulturpessimismus. Vielleicht Abneigung gegen eine Mentalität der mühelosen Verschwendung, vielleicht – Pause jetzt!

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   2 Kommentare    

Schnee auf Logo?

23.12.08

Haben wir Nachteile zu erwarten, wenn wir unser Logo nicht mit kitschigem Schnee verunstalten?

Autor: Ralph Segert   Tags:   3 Kommentare    

7 Hip Shake Knaller querbeat

20.12.08

Mein YT Hip Shake Set ist etwas kurz, aber vielseitig. Vieles war nicht zu finden, leider auch nicht mein Anlocker Swinging Nordwest von Max Meier-Maletz. Wer diesen frechen Beat der „Schuhe für Asse“ hören möchte, komme einfach mal vorbei. ;-)

Autor: Ralph Segert   Tags:      

Freundliches Iconset für einen Kundenbereich

18.12.08

Für den Schweizer Energiedienstleister IWB (Industrielle Werke Basel) hat Verena ein Iconset für den internen Kundenbereich erstellt. Es galt einen Stil zu finden, der generationsübergreifend anspricht und eine freundlich-fröhliche Note hat, ohne dass man über die Symbolik lange rätseln muss, klar. ;) – Ich bewundere Verenas Fähigkeit, schnell einen Iconstil zu finden und diesen auch bei größeren Iconsets durchzuhalten.

iconset-iwb

Autor: Ralph Segert   Tags:   4 Kommentare    

BigiPhone Man

17.12.08

Hier wurde angeregt, eine Video zu meinem Beitrag über das BigiPhone zu machen. Prompt habe ich das in der Pause hingelegt und auf YouTube gestellt: Der Ralle will das BigiPhone.

Autor: Ralph Segert   Tags:   1 Kommentar    

Wikipedia: Linkakzeptanz der Fachidioten?

17.12.08

Bilde ich mir zuviel ein, verstehe ich etwas nicht? Ich erwarte, dass im Wikipedia-Artikel Blogs meine Blog-Anleitung unter den Weblinks akzeptiert wird. Die verkopften Texte der etablierten Presse sollen dort Bestand haben, eine ausführliche Anleitung aber wird gecancelt, ohne dass ich im Diskussionsbereich Antworten auf meine Fragen bekomme. Sorry, aber da kriege ich echt en Hals! Das riecht wie Politik, wie Herrschaft der Fachidioten.

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   11 Kommentare    

Kluges zur Krise

16.12.08

Darf ich der Runde die Frage nach klugen Texten zur Krise stellen, die über Knallfroschrhetorik hinausgehen? Gemein, gewiss, denn allzuviel scheint es nicht zu geben. Entsprechend erwarte ich Sprachlosigkeit, die manchmal auch nicht schlecht sein muss. ;)

Mein Text der Woche zum Thema Krise ist ein Interview mit Wolfgang Schivelbusch. Unter dem Taz-Titel „Demokratie ist ein Wohlstandsprodukt“ zeigt Herr Schivelbusch historisch gesättigten Realitätssinn, der nur gut tun kann und dem engstirnigen Gegenwartsversauern selbstbewusst Parolie zu bieten vermag.

Wolfgang Schivelbusch hat hochinteressante und wunderbar zu lesende Bücher geschrieben, die ich Anfang der 90er Jahre entdeckt habe. Sie zeigen, das nicht nur die Angelsachsen komplexe Themen allgemeinverständlich vermitteln können. Folgende Bücher, Symbiosen aus Wissen und Unterhaltung, möchte ich ans Herz legen: Das Paradies, der Geschmack und die Vernunft – Eine Geschichte der Genussmittel (6. Auflage, 2005, Originalausgabe: Carl Hanser Verlag 1980). Lichtblicke – Zur Geschichte der künstlichen Helligkeit im 19. Jahrhundert (Originalausgabe: Carl Hanser Verlag 1983) und Geschichte der Eisenbahnreise (Originalausgabe: Carl Hanser Verlag 1977).

schivelbusch-buecher

Autor: Ralph Segert   Tags: , ,   1 Kommentar    

Popmusik als Folterwerkzeug

14.12.08

Die Titelmelodie der Sesamstraße, „Stayin‘ Alive“, „Born in the USA“ und andere Popsongs wurden im Terrorgefängnis Guantánamo zur Folter eingesetzt. Nun wehren sich die Musiker. Ausser Metallica, die seien „stolz“ darauf, „am ‚Krieg gegen den Terror‘ teilnehmen zu dürfen“. Stecken die also mit dem Ex-Folterchef Rumsfeld unter einer verkommenen Decke. Ich fand ihre Musik schon immer so scheisse wie die kalte Fresse vom Herrn Donald. Die Liste der Songs hat die britische Menschenrechtsorganisation Reprieve veröffentlicht. Es gibt Gazetten, die diese Folter verharmlosen.

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   5 Kommentare    

Herr Search Request

13.12.08

Herr Search Request wusste nicht wie traurig er war. Den ganzen Tag versuchte er vergeblich ein Plattencover auf den iPod zu übertragen. Der iPod grinste höhnisch und das Plattencover suchte das Weite, so blieb Herr Search Request ohne Einsicht in das, was er war. Traurig.

Autor: Ralph Segert   Tags: ,      

Der bessere Fussball am Sonntach

13.12.08

Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber auch auf Schalke machen sie sie nicht aus freien Stücken. Der Tragödie folgt die Farce. Und was folgt auf die Farce? Wohl der bessere Fussball am Sonntag und danach eine weitere Ehrenrunde.

Autor: Ralph Segert   Tags:      

Stöckchen BigiPhone

12.12.08

Was habe ich angerichtet? Ich bin auf einen „blöden Abklatsch“ hereingefallen! Dabei hätte ich dieses Linkverbreitungsgewinnspiel links liegen gelassen, wenn mir nicht BigiPhone vs stürmige Brombeere eingefallen wäre. Jetzt bin ich dabei und will gewinnen. Warum? Nicht weil ich gierig auf das BigiPhone wäre, sondern weil ich das „iPhone 3G 8GB ohne Simlock“ ruckzuck in einer Blogaktion durchreichen würde. Und zwar für einen Wettbewerb mit Köpfchen, garantiert ohne das glücksselige Google-Ranking. Problem nur: Zur Zeit dümpel ich mit meinem Text über das BigiPhone auf Platz 5 bis 7, so dass ich in den letzten sieben Tagen des Wettbewerbs auf Eure Linkgutschriften angewiesen bin. Wer also mit mir Abklatschen will, verlinke einfach irgendwie intelligent meinen Text übers BigiPhone – als wärs ein Stöckchen, com egal getz!

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   3 Kommentare    

Edit: RC 2 sorgt für WordPress-Spannung

10.12.08

Jetzt gibt es also vor dem Release noch einen Release Candidate Two für WordPress 2.7. Der erste lief auf meinem Testblog schon richtig gut. Das neue Interface macht richtig Spaß. Wahrscheinlich werde ich über das neue WordPress-Feeling einen Screencast machen. Ich wette, der macht hier und dort das Updaten leichter. ;) – So, jetzt gleich zum ersten Mal den Updater von WordPress ausprobieren, auf den Herr Matt vorsichtshalber hinweist. Nicht das dies jemand noch von Hand macht!

Edit: Dieser RC 2 ist nicht alt geworden, denn die neue Generation der freien Blogsoftware ist nun offiziell am Start. Und auf der Blumenstraße freut man sich über Verenas alternative WordPress-Icons. ;) –

Irre, wieviele Leute am Code von Coltrane mitgearbeitet haben und zudem fix wie immer: WordPress 2.7 DE-Edition.

Autor: Ralph Segert   Tags:   4 Kommentare    

Electronic und Eisen

10.12.08

electronic

Electronic, die seit Ewigkeiten schwere Zeiger bewegt. Erinnert an die erste Computermaus.

Autor: Ralph Segert   Tags: ,      

Krise Bumm Knall im freien Fall

10.12.08

„Die Weltwirtschaft befindet sich im freien Fall„! Wusch Bumm Knall! Jeden Tag jetzt exklusiv allerlei Prozente der Apokalypse. Ein Experte übertrifft den anderen. Man orakelt sich in Panik. Morgen machts da puff und die Weltwirtschaft is putt, der neue Slogan der Massenbewegung der Wirtschaftsweisen und Amateurjournalisten. Die Weltwirtschaft wird zum Verschwörer und droht mit Soilent Green. Nicht Dioxin, nicht Feinstaub wird uns raffen, auch das Klima und sein Wandel wirds nicht schaffen; ja selbst ExxonMobil packt das nicht, im vollen Wahn der Wachstumspflicht, na, wer wirds schaffen? Was?

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   8 Kommentare    

Eine Frage an den WordPress-Kenner

09.12.08

Wie unschwer zu erkennen ist, bevorzuge ich einen einzigen Blogbeitrag auf der Startseite. Für das Archiv oder die Suche ist das aber ein Nachteil, da zuviel geklickt werden muss. Leider bietet WordPress aber keine Option an (auch 2.7 nicht), die es mir erlaubt, die Anzahl der Beiträge pro Seite für das Archiv und die Suchergebnis-Seite frei einzustellen. Gibt es eine Möglichkeit, mit Hilfe eines Codeschnipsels die entsprechenden Templates gefügig zu machen?

Autor: Ralph Segert   Tags:   5 Kommentare    

Die befreite Ente

09.12.08

Die ökogemästete Flugente für die Weihnachtszeit von heutzutage ist so frei von fast allem, dass man beim Lesen des Etiketts fast befürchten könnte, sie sei am Ende noch entenfrei. Hört:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

entenfrei.mp3

Autor: Ralph Segert   Tags:   1 Kommentar    

Bücherschrat

08.12.08

Unser treuer Bücherschrat, der, der von Verenas Vater kam, der, der bei uns im Wohnzimmer tagein und nachtaus die Bücher bewacht, der wollte auch ma aussem Blog gucken. Da guckt da.

Buecherschrat

Autor: Ralph Segert   Tags:   5 Kommentare    

Daten und Drogen

08.12.08

Datenpanne? Oder Schlaglicht auf einen lukrativen Wirtschaftszweig, der funktioniert? Mit Daten scheint es ähnlich zu sein wie mit Drogen. Werden Daten und Drogen legalisiert, verschwindet die Profitbasis und die Kriminalität sinkt. Denkbar wäre eine web2.0konzipierte Datenbank. MyDatar oder so. Dort könnte Jeder Bankverbindung, Vermögensverhältnisse und persönliche Eckdaten veröffentlichen.

Was soll mir passieren, wenn jemand erfährt, dass ich Knietief im Dispo stecke oder Kohle auf der hohen Kante habe? Der, der es wissen will, weiss es längst. Die Bankverbindung, mein Gott, die steht auf jedem Geschäftsbrief, auf Postkarten, wird zigtausendfach beim Onlineshoppen übers Netz gejagt. Und das ich eine Augenfarbe und Schuhgröße habe und älter als das Internet bin, dürfen alle wissen. Keine Panik. Was soll passieren? Der gläserne Kunde ist längst Realität, er weiss es nur noch nicht. Und?

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   1 Kommentar    

Präoperationales Stadium

07.12.08

Kinder an die Macht? Sind sie doch! Problematisch nur, dass die sich im Präoperationalen Stadium befinden – Herr Piaget läßt grüßen. Sie sind aufgrund ihres Egozentrismus nicht in der Lage, sich in andere Menschen hineinzudenken. Anders lassen sich zwei Vorschläge zur Förderung des deutschen Bankrotts nicht erklären. Eine Konsumpauschale in Form von Konsumgutscheinen für alle Bundesbürger und die Forderung nach Geld für die Renovierung von Schulen und Unis als Konjunkturhilfe, das sind zwei typische Beispiele für egozentriertes Problemlösen. Vertretbar wäre auch eine Interpretation, die Politikvermeidung als Ausdruck frühkindlicher Reflexe begreift, kurz als Hosenscheisserpolitik.

Es geht um Konsumgutscheine in einem Land, in dem das private Vermögen bei geschätzten 9 Billionen Euro liegen soll – vom Baby bis zum Greis wären das um die 94.000 Euro für jeden Bürger. Das zeigt, wir leben in einem Land der Saturierten, das zugleich ein Land der Neider, Unzufriedenen und Angsthasen ist. Die würden natürlich vor Neid platzen, wenn allein die Masse der Sozialschmarotzer von einer staatlichen Förderung profitieren würde. Kein staatlich subventionierter Hossenscheisser setzt sich in eine solche Nessel.

Also heißt es, 500 Euro für jeden Bürger auf den Gabentisch. Die deutsche Rekordschere zwischen arm und reich wird einfach wegdilettiert. Auf keinen Fall wird ein Klientelfixierter das Prinzip der Gleichbehandlung verletzen, nur weil 10, 11 oder 13 Millionen Menschen hierzulande kein Land in Sicht sehen und perspektivlos vor sich hin überleben. Chancenfördernde Sozial- und Steuerpolitik hört bei potentiellen Wahlverweigerern konsequenterweise auf. Einmalige Armenspeisung zur Weihnachtszeit ist aber drin. Tut dem Gewissen gut und hilft populistisch einige zweifelnde Stimmen zu retten.

Und so sauber das Gewissen durch Hauruckgutscheine geputzt werden soll, so soll auch die Bildungsmisere endlich nicht mehr so augenfällig auffällig werden. Was innen abläuft, also da drinnen, in diesem heruntergewirtschafteten Bildungssystem, das darf so bleiben. Aber nach aussen, wenigstens nach aussen, muss es hübsch und ordentlich aussehen! Der Schein, der mag trügen, aber für ein bis zwei Legislaturperioden, die den Wohltätern der Nation die Rente sichern, ist er allemal gut.

Autor: Ralph Segert   Tags:      

Blogrunde: Bilder und Geschichten

07.12.08

Mein Blogwurf Dein schönstes Bild im Raum hat einige Blogger dazu angeregt, das Stöckchen aufzunehmen, obwohl mein Wunsch etwas mehr Zeit als gewöhnlich abverlangt. Ich danke allen für die überaus gute Unterhaltung. Entdeckt habe ich bis heute folgende Beiträge:

Das war eine spannende Blogrunde. Und überhaupt machte es Spass, mich von einem Link zum anderen zu hangeln, um immer wieder überraschende Geschichten zu entdecken. Und es wären wohl noch mehr zu finden, wenn mich jetzt nicht der Laufdrang vom Compi weglocken würde. ;)

Edit – Auch schön: Sven Scholz über den Vater am Schlagzeug.

Autor: Ralph Segert   Tags: ,   1 Kommentar    

Das große Meckern

06.12.08

Zum Thema New Dashboard Design für WordPress 2.7 kommentiert jemand radikal unzufrieden mit langer Leitung: „fifteen minutes with it and i hate it already. Von wegen, das große Meckern wäre eine besondere Eigenschaft der Deutschen! Das täuscht.

Autor: Ralph Segert   Tags: ,      


Ansichten:  Frank · aurora · Markus · Ping

Android Anleitung App Design Blogosphäre Bochum Buch CMS CMS Made Simple DJR Electropop ExpressionEngine Film Fotografie Fotolust Freiberufler Fussball GooglePlus Grafikdesign Icondesign Ingwer iPod Touch IT-Sicherheit Layout Leben Medien Musik Netz Politik Produkt Redesign responsive Webdesign Rezepte Ruhrgebiet Software Sprache Technik Teufel UX UX-Design Verpackungsdesign Videoanleitung Webdesign Webradio Wissen Wordpress

© 2017 Ralph Segert . Impressum